oder: Neujahrsvorsätze? Braucht man einen?

Die meisten Menschen haben schon mindestens einmal in ihrem Leben einen Neujahrsvorsatz gemacht. Du auch? Leider ist ein Vorsatz alleine oft nicht gut genug.  „Nur“ mündlich etwas zu sagen, das man sich wünscht ist schön, aber oft reicht das nicht. Will man wirklich an seinem Leben etwas ändern, dann geht das natürlich jederzeit. Deswegen meine Antwort zu obiger Frage: Nein. Das „Neue Jahr“ ist aber trotzdem ein guter Anlass für eine interne Revision. Nachdenken über das Vergangene und darüber was man selbst will, was man sich erwartet und:
was man braucht um das auch zu erreichen.
Kleines Beispiel:

Karolina, 39, 2 Kinder,  ist mit ihrem Gewicht schon lange unzufrieden. Nach zwei wundervollen Kindern ist es nicht mehr so wie vorher geworden…. Ihr Wunsch: Ich würde gern 20 Kilo abnehmen!

Als (Neujahrs-)Vorsatz „nett“ aber nicht gut genug. Häufig wird er schneller über Bord geworfen, als die neue Trainingswäsche getrocknet ist. Beim Ziele setzen gilt es einige einfache Punkte zu beachten:

  • Positiv sein
    Wer sein Ziel positiv formuliert, das heißt ohne Verneinungen, wird es viel eher erreichen. Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Das Gehirn erkennt die Wörter nein, nicht, kein,… „nicht“.
  • realistisch bleiben
    In diesem Fall: Wieviele Kilogramm „kann“ ich abnehmen damit es mir währenddessen auch gut geht? Wieviele Kilogramm sind überhaupt schaffbar ohne über die eigene körperliche Grenze zu gehen?
  • Konjunktiv durch Indikativ ersetzen:
    das heißt: hinfort mit „ich möchte“, „ich würde“ und dergleichen und Tatsachen formulieren. „Ich werde…“ (konkretisiere)
  • spezifiziere
    Was will ich genau? Welches Endgewicht möchte ich erreichen? „Kilo“ kann man immer wieder verlieren und zunehmen. Nimmt man zwei mal 10 kg ab und wieder zu ist man immer noch beim Ausgangsgewicht, hat aber erfolgreich 20 kg abgenommen. 60, 62,5 oder 70 kg sind hier die bessere Wahl und so ist es auch ein:
  • messbares Ziel
    Hier kann man leicht mit der normalen Waage messen. Vielleicht will man aber auch einen gewissen Körperfettanteil oder eine bestimmte Menge an Muskelmasse erreichen.
  • Weg festsetzen
    Wie kann ich es schaffen, mein Ziel zu erreichen?  Was brauche ich dafür? Wo kann ich mir Unterstützung holen?…
  • Zwischenziele setzen
    Welche konkreten Zwischenziele (Milestones) kann ich setzen? (Lieblingsjeans passt) Es gibt Selbstbewusstsein und Kraft zum Durchhalten, wenn man ein Zwischenziel erreicht hat, auch wenn das große Endziel noch weit entfernt ist. Oft bringt eine Veränderung die nächste gleich mit und so ist auch der Weg schon ein Erfolg, auf den du stolz bist.
  • Zeitrahmen festsetzen
    Wann möchte ich mein Ziel erreicht haben? Vielleicht auch den Zeitpunkt für Meilensteine setzen: Am 14. Juni 2018 passe ich bequem in die tolle schwarze Jeans aus Italien (und bekomme den Knopf und Reißverschluss zu).
  • Über Hintergrund nachdenken
    Warum will ich mein Ziel erreichen? Welches Bedürfnis steckt hinter meinem Wunsch? Wertschätzung, Gesundheit, Freiheit,…? Will ich es für mich oder um jemanden zu beeindrucken. Es lohnt sich darüber nachzudenken, da manche Wünsche nicht die eigenen sind.
  • In „Siegesgefühlen“ schwelgen
    Wie fühlt es sich an, wenn ich mein Ziel erreicht habe? Wie sehe ich aus, wenn ich es geschafft habe? Was kann ich dann?Ruhig schon vorfühlen wie es denn sein wird. Wenn das Ziel für dich attraktiv ist, dann wirst du es leichter erreichen.

Karolinas neues Ziel:

Ich wiege am 31.12.2018 63 kg.
Ich fühle mich beweglich und frei, kann mit ruhigem Atem die Treppe in den 3. Stock gehen und passe in meine Garderobe Größe 40. Bis 8.1.2018 sind die Haushalts- und Betreuungspflichten in der Familie neu geregelt. Bis 31. Jänner 2018 ist die Einteilung der externen Betreuung geregelt (Kindermädchen, Freundin, Nachbarin, Eltern- oder Mamagruppe, Kindergruppe, Vereinstätigkeit…) und ich kann somit 2 Abende dem Sport widmen. Ab 10.1.2018 starte ich in der Anfänger-Laufgruppe…. Mit 1.2. habe ich mir Unterstützung bei meiner Ernährung geholt und einen Plan erstellt…. Am 14. Juni 2018 passe ich bequem in die tolle schwarze Jeans aus Italien und bekomme den Knopf und Reißverschluss zu….

So in diesem Sinne: Prosit Neujahr! Und jetzt kümmere ich mich um meine Neujahrsvorsätze 😉

Alles Liebe, Susanne

Alles „NEU“ macht der – Jänner???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*